Gewaltpräventionsprojekt «Faustlos»

Seit Herbst 2015 laufen die Vorbereitungen zum Gewaltpräventionsprojekt «Faustlos» in der Primarschule Au-Heerbrugg. Das Konzept wird nun in den beiden Schuleinheiten Au und Heerbrugg umgesetzt.

Der Begriff «Gewaltprävention» geht auf das lateinische Wort «praevenire» («etwas zuvor kommen») zurück. Man versteht darunter alle Massnahmen, die der Verhinderung und Verminderung von Gewalt dienen.

Unterstützung von Schulleitung und Eltern
Im Verlauf des Jahres 2015 haben die Schulleitung von Au und Heerbrugg in enger Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit der Sozialen Dienste Au das Konzept erstellt. Im Februar folgt nun die praktische Umsetzung des Projekts. «Empathieförderung», «Impulskontrolle» und «Umgang mit Ärger und Wut» sind die wichtigsten Themen während der 23 Lektionen des Präventionsprojekts «Faustlos». Die Schülerinnen und Schüler werden sich dabei u.a. intensiv mit ihrer Gesprächskultur, dem gegenseitigen Umgang zwischen Schülerinnen, Schülern und Lehrpersonen, den unterschiedlichen Konfliktsituationen und den Streit- bzw. Konfliktkulturen auseinandersetzen.
Sehr entscheidend für den Erfolg dieses Präventionsprojektes, welches von den Lehrpersonen und den Schulsozialarbeitenden umgesetzt bzw. begleitet wird, ist die Unterstützung von Schulleitung und Eltern. Nur dann wird es möglich, die Schulkultur weiter zu verbessern und ein klassenübergreifendes positives Klima zu schaffen. Die Zielsetzungen von «Faustlos» sind klar formuliert: Rückgang der verbalen und non-verbalen Gewalt in der Schule, eine wertschätzende Haltung sich selbst und anderen gegenüber und gegenseitiger Respekt.

Praktische Übungen und Rollenspiele
Das «Faustlos»-Konzept der Primarschule Au-Heerbrugg umfasst alle Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 6. Klasse und wird während des ordentlichen Unterrichts behandelt. Aufbauend auf das Vorjahr werden jeweils die Präventionsthemen von den Lehrpersonen und den Schulsozialarbeitenden alltagsnah mit vielen praktischen Übungen und Rollenspielen und viel Spass erarbeitet.
.
Gewaltpräventionsprojekt